Luft – ein Lebensmittel
Seit nun mehr als 50 Jahren


Eckhard Steinicke hat als Pionier des Brandschutzes und der Luftreinigung vor 53 Jahren, die Grundlagen als kompetentes Beratungs- und Entwicklungsbüro geschaffen. Heute berät das Expertenteam der Steinicke Handelsges. mbH neben Privatkunden, auch Fachplaner, Architekten, Verwaltungen und Schulen.
Geschäftsführer Frank Martin & Eckhard Steinicke


Chronik der Firma Steinicke

1968

01. April: Beginn der Selbständigkeit in West-Berlin. 1. Vertretung für Fa. Fischbach; vorher war ich bei Fa. A. Eichelberger tätig. Seit 1967 Studium des Bankwesen und Nebentätigung für IOS (Investmentorganisation)


1970

Übernahme der 2. Vertretung am 01.04.1970 für Hanning Elektro-Werke, Bielefeld, Abt. Wohnungslüftung. Entwicklung HLR 1817 – Einzel-Ventilator Mitarbeit im Normausschuss VDI 2088. Beginn der Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsprüfungs- und Steuerbüro Hinze.

1971

Gründung des Ing.-Büro BEWO – Beratungsdienst für Wohnungslüftung. (es gab in Westberlin damals wenige Ingenieurbüros) Die Zusammenarbeit mit der Fa. Eternit war ein großer Erfolg. Wir wurden erster freier Vertreter der Fa. Krupp, Abt. Lüftung. Herr NEUMANN wird als erster fester Mitarbeiter eingestellt.

1972

Umzug zum Ku’Damm/Halensee (Bauknecht-Gebäude). Zu Beginn mit einer halben Etage. Einstellung von Herrn LICHTE. Aufbau der Fa. Acoven (gehört zu Fischbach). Entwicklung der Dachlüfter für Fa. Fischbach. Juli 72 - 4. Vertretung: Fa. Hasenfratz, Kirnbach Wir waren die erste Firma mit vorb. Brandschutz mit Kanälen. Aufgabe der Aktivität für IOS.


1973

Übernahme Vertretung der Fa. WILDEBOER. Die BEWO (Ing.-Büro) wurde umgewandelt in Brandschutz-Mobil GmbH, für die Montage von L90-Kanälen. Erster Vortrag beim Branddirektor Herrn Dr. Schubert, der nach dem Ausscheiden die Planungsges. HHP gegründet hat.

1974

Erste große Erfolge im VB; ca. 2 Mio DM L90 Umsatz
Planungsbeginn ICC
Übernahme der Vertretung für Fa. HESCO / Schweiz Lüftungsgitter und Spezialauslässe

1975

Am 01.07.1975 fing Herr SCHWANTES bei uns an. Zuvor wurde die Abteilung Lüftung bei Krupp geschlossen und die Vertretung wurde gekündigt.

1976

Grundsätzlich war Westberlin ein Testmarkt.
Frau VICK, heute Frau HILBIG, kam von Fa. Krupp zu uns. Übernahme der Vertretung für Fa. Strulik

1977

Wir bekamen den Auftrag ICC von der Fa. Nickel Betzdorf.
Am gleichen Tag meldet Hasenfratz Konkurs an. Alle Akquise war umsonst! – dadurch großer Geschäftsverlust. Im Herbst übernahmen wir die Vertretung für die Fa. WAKOFIX in Kassel (wurde später von der Fa. Strulik gekauft). Übernahme der Vertretung für das Schweizer Unternehmen Fa. BELIMO. Es folgen wunderbare Jahre mit Schulungsreisen in die Schweiz.

1978

Herr LICHTE ging und gründete ein Ing.-Büro.
Fa. Siemens, Herr HUBER, wollte einen Feuerschutzabschluss für bahngebundene Förderanlagen. Die Entwicklung erfolgte von uns in Berlin. Wir entwickeln einen FSA aus Stahl, der zum großen Erfolg wurde. Auftrag von Siemens für über 300 Anlagen. Zusammenarbeit mit der Fa. ABS- Brandschutz Sörgenloch, Herrn BREIVOGEL und Herrn Klaus RICHTER.

1979/
80

Entwicklung des Airoset-Systems an der TFH mit Unterstützung durch Herrn Prof. EPPERLEIN. Der Informationsdienst für den vorbeugenden Brandschutz IVB wurde ins Leben gerufen und in 10 Städten in Deutschland mit dem jeweiligen Branddirektor von Berlin aus organisiert.

1981/
83

Das DIBT, Berlin forderte mich auf, einen Verein zu gründen, damit Fachleute in Sachverständigen-Ausschüssen tätig sein können.
Daraufhin wurde der Verein Vorbeugender Brandschutz e.V., VVB, mit Sitz in Kassel gegründet.
Herr WILDEBOER und Herr EIDMANN waren die Delegierten. Ich habe im DIN 1946 Teil 6 unter dem verehrten Herrn Prof. Dr. Heinrich TRÜMPER aus Aachen mitgearbeitet. Übernahme der Vertretung der Fa. GELU / Maimer Türluftschleier und Küchenhaubentechnik. Am 1.10.1982 kam Frau ARLT zu uns.

1984/
85

Positive weitere Entwicklung. Erste Teilnahme an der Messe bautec; seitdem waren wir bei jeder bautec dabei. Seit vielen Jahren bin ich 2. Vorsitzender im Messebeirat. Mitarbeit im Fachinstitut Gebäudeklima. Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Wohnungslüftung bei Prof. Dr. STEIMLE / Stuttgart Später Mitarbeit im Vorstand des Fachinstitut Gebäudeklima; GF war Herr Georg BAHMANN in Stuttgart; es war der Beginn einer langen Freundschaft, die heute noch besteht.

1986

Trennung von der Fa. Fischbach/Acoven, da Herr FISCHBACH einerseits erkrankte und auch keine positive Geschäfts- entwicklung absehbar war. Kauf der Fa. Neldner Schaltanlagenbau in der Curtiusstr. mit der Absicht dort einen neuen Standort aufzubauen. Mitinhaber war Herrn SCHREITMÜLLER, der mit 44 Jahren leider schon verstorben ist.

1987

Übernahme der Vertretung Gebhardt (550.000 DM Umsatz) AL-KO-Polar (0 Umsatz); es folgten schwere Zeiten. Am 1. Oktober fing Herr BERGMANN an und wurde von Herrn SCHWANTES gut geführt und eingearbeitet.

1988

Meine Tochter, Sabine STEINICKE, kam zur Firma und ist seit 30 Jahren dabei. Wir konnten unsere Umsätze bei Gebhardt und AL-KO sehr positiv entwickeln. Mitarbeit im Beirat Marketing bei AL-KO. Herr Schwantes war im Beirat Technik tätig. Umzug der ganzen Firma zur Curtiusstr. in Lichterfelde.

1989

Die Entwicklung wurde positiv fortgesetzt. In unserem Vortrags- und Präsentationsraum führten wir Kleintagungen und Schulungen durch. Das größte Ereignis war die deutsche Einheit. Dadurch kam es zu einem Besucheransturm bei uns.

1989

Die Entwicklung wurde positiv fortgesetzt. In unserem Vortrags- und Präsentationsraum führten wir Kleintagungen und Schulungen durch. Das größte Ereignis war die deutsche Einheit. Dadurch kam es zu einem Besucheransturm bei uns.

1990

Die Wende in Deutschland hatte für uns positive Effekte. Zu drei Ostberliner Firmen besteht seit der Zeit ein sehr freundschaftliches Verhältnis, wofür ich mich herzlich bedanke. Es handelt sich um die Firmen Seiffert, LTT und Lorms. Unter Leitung von Herrn RELLSTAB/Schweiz wurde die GTE in Stahnsdorf gegründet. Ihre Aufgabe war der Absatz von FSA für bahngebundene Förderanlagen. Wir übernahmen für Strulik und GSB die Vertretung für ganz Berlin-Brandenburg und Mecklenburg/Vorpommern.

1991

Durch Vermittlung von Herrn Günter KOLB bekamen wir die Vertretung für die Fa. LINDAB.

1992

Trennung von Fa. Belimo wegen der Gründung einer AG.
Dafür Mitarbeit bei der Fa. Joventa / Schweiz. 31.12.92 Trennung von Fa. Wildeboer (Wettbewerb zu Strulik, Lindab, Hesco).
Es war eine sehr turbulente Zeit. Für die Fa. Lindab haben wir ein erfolgreiches Jahr erwirtschaftet.

1993

Erfolgreiche Messe SHK mit dem Kongress
„Hausstaubabsaugung/Wohnungslüftung“ mit 400 Teilnehmer. Großes Hoffest mit 250 Gästen zum 25-jährigem Firmenjubiläum.

1994

Das Airoset-System verzeichnet große Erfolge; auch Herr WITTEK aus Kassel hat viel zu den technischen Unterlagen beigetragen.

1995

Am 01.03.1995 fängt Herr GRAUMANN bei uns an; speziell für die EDV, Verkauf und Lager. Starkes Umsatzwachstum in der Wohnungslüftung. 25 Mio Umsatz bei den Vertretungen und 5 Mio beim Handel.

1996

Gründung der GSB Neumarkt mit Herrn METZLER, Herrn ULMRICH, Herrn Günter KOLB und Herrn STEINICKE. Herr Günter Kolb ist schon vor langer Zeit verstorben. Thomas Kolb ist seitdem GF und hat das gemeinsame Unternehmen zum Erfolg geführt.

Der FIRESAFE für Küchenabluft und Entstaubung wurde entwickelt.

Die Zusammenarbeit mit Fa. Strulik besteht seit 20 Jahren. Mit Herrn Jürgen EIDMANN Besuch der Messe in Beijing Ende 96 Trennung von HESCO – Verkauf später an TROX.

1997

Stärkstes Umsatzjahr; Handel fast 5,7 Mio und Vertretungen ca. 26 Mio. Auf Wunsch des Bauministeriums habe ich Vorträge in Budapest und Moskau gehalten. Erste Sanierung von großen Plattenbauten mit Wohnungslüftung Airoset.

1998

2000

Das Firmengelände in der Curtiusstr., die Gebäude und die Büros wurden schön renoviert.

Die neueste EDV-Technik wurde angeschafft. Es waren starke Geschäftsjahre für alle Vertretungen und Steinicke-Handel.

Die vielen Veranstaltungen zeigen eine positive Wirkung. bautec 2000 war ein Erfolg.

2001

Herr NEUMANN ist aus Altersgründen auf Wunsch nach 30 Jahren ausgeschieden.
Vertragsauflösung mit Fa. AL-KO.

2002

Herr BERGMANN verlässt uns und wird Niederlassungsleiter von AL-KO. Bautec 2002 wieder erfolgreich. Beginn der Zusammenarbeit mit Herrn Dr. BOLST. Beginn der Aktivitäten in der Luftsauerstoffaktivierung.

2003

GSB übernimmt den Verkauf der Luftsauerstoffaktivierung. 1. Fachkongress im ICC mit Ausstellung organisiert.

2004

Herr SCHWANTES geht nach 29 Jahren im Oktober in den Ruhestand. Wir haben viele Veranstaltungen im Vertretungsgebiet durchgeführt; unter anderem in Rostock, Cottbus, Neubrandenburg usw. Unterstützung dabei durch Dr. Keune, Hamburg.

2005

Das Geschäftsjahr verlief gut.
Höhepunkt war der Fachkongress „Luft - ein Lebensmittel“ mit 350 Teilnehmer. Vorträge und Podiumsdiskussion mit 12 Fachleuten, umfangreiche Messungen usw. Organisation von Schulungsveranstaltungen in 10 Städten.

2006

Herr SCHILD wird neuer Mitarbeiter.
Gründung Arbeitskreis AVR, „Aktive Verbesserung der Raumluftqualität“ mit Herrn Dr. KEUNE und Herrn Dr. BOLST. Gründung des VDI-Ausschuss VDI6022 Bl.3 zum Thema Raumluftqualität.

2007

Viele kleine Veranstaltungen.
Ausstattung diverser Plattenbautensanierungsobjekte mit dem Airoset-System (Hanning/Steinicke/Strulik); insgesamt ca. 700.000 Stück WFA Grund- und Bedarfslüftung

2008

Durch den Verkauf der Fa. Gebhardt an Fa. Nicotra aus Italien endet der Vertretervertrag. Teilnahme an Messe bautec 2008 mit von uns erstmalig organisiertem „Innovationsmarkt Gebäudetechnik“ mit 14 Aussteller, 37 Fachvorträgen im Vortragsforum und einem Bistro mit 30 Plätzen.

2009

Von uns organisierte Tagungen in Rostock und Cottbus zeigen ihre Wirkung.

2010

„Innovationsmarkt Gebäudetechnik“ auf der Messe bautec.
Weitere Erfolge in der Wohnungslüftung. Übernahme der Vertretung für die Fa. EFS Schermbeck mit den ECO Clean Geräten.

2011

2014

Ende des Jahres Auflösung des Vertretervertrages mit der Fa. Lindab. Es war eine sehr angenehme Zusammenarbeit. Organisation von Tagungen in verschiedenen Städten. Teilnahme an der bautec mit „Innovationsmarkt Gebäudetechnik“.

Umzugspläne werden vorbereitet und das Grundstück auf der Curtiusstr. in Berlin-Lichterfelde verkauft.

2014

Umzug zur Franklinstr. in Charlottenburg.

Alle noch bestehenden Vertretungen (die Firmen GSB, EFS, FRAKTA und Strulik) wurden in die Steinicke Handelsges. übernommen.

Herr GRAUMANN arbeitet als Rentner einen Tag in der Woche.

2015

Die Arbeit der Steinicke Handelsgesellschaft ist erfolgreich. Die Hauptarbeit wird von Sabine STEINICKE sehr gut geleistet. Herr SCHILD geht nun auch in den Ruhestand und arbeitet einen Tag im Büro bzw. im Home Office weiter.

Organisation der Tagung „Bezahlbare Wohnungslüftung in Mehrfamilienhäuser“ im Marshall-Haus auf dem Messegelände Die offizielle Zusammenarbeit mit der Fa. Strulik wurde beendet, aber noch eine Verlängerung bis 2017 vereinbart.

2016

Teilnahme an der bautec mit dem letzten „Innovationsmarkt Gebäudetechnik“.

Organisation der erfolgreichen Fachtagung und Talk-Runde mit Experten „Der rote Faden im Brandschutz“ im Marshall-Haus auf dem Messegelände Berlin.

2017

50 Jähriges Firmenjubiläum.

Erfolge für das LH-System unseres Partners GSB. Vorbereitungen beim Notar für die neue Steinicke Handelsgesellschaft (ab 01.04.2018).

Die „Rentnergang“ Frau ARLT, Frau HILBIG, Herr SCHILD und Herr GRAUMANN ist immer noch dabei, was ich persönlich hoch einschätze und wofür ich mich aufs herzlichste bedanke.

2018

Auf der bautec hatten wir einen schönen Stand und sind auch mit den Besuchen zufrieden.

Die Steinicke Handelsges. wurde in Nürnberg angemeldet und wird von der Fa. GSB Nürnberg verwaltet.

Herr Frank MARTIN ist GF für die NL Berlin und wird mit meiner Tochter Sabine, weiteren Mitarbeitern und mir und mit Unterstützung der „Rentnergang“ die Arbeit hier in Berlin mit Erfolg weiterführen.

Ich möchte hier allen Kunden, Lieferanten und Mitstreitern für die jahrelange partnerschaftliche Zusammenarbeit Dank sagen. Besonders gilt mein herzlicher Dank den lieben Besuchern auf der Jubiläumsveranstaltung am 24. Mai 2018.